Seniorenferien

Impressionen  Ferien 2018.....und Bericht von Hr. Erbini

Tolle Ferienwoche der Luthertaler und Ufhuser Senioren im Salzburgerland......

 

Die Seniorinnen und Senioren der beiden Gemeinden Luthern und Ufhusen, die vom 17. bis zum 23. August eine gemeinsame herrliche Ferienwoche in Zell am See im sonnigen Salzburgerland verbrachten, werden sicher noch lange mit Freude an diese sonnige und erlebnisreiche Zeit zurückdenken. Organisiert wurde sie von Josef und Alice Zemp Luthern und Bernadette Alt vom "Sonnigen Alter" Ufhusen, in Zusammenarbeit mit dem Reise-unternehmen Zemp Car. Bei einem vorgängigen Besuch und Aufenthalt hatten die Organisatoren bereits die Gegend  sorgfältig erkundet und die schönsten Ausflüge ausgewählt damit nichts dem Zufall überlassen war. Auf der Hinfahrt führte der gewandte Chauffeur Manuel Furrer in ruhiger Fahrt die Reisenden durch Vorarlberg, den Arlbergtunnel  und das Tirol, vorbei an Innsbruck und auch dem mondänen Wintersportort Kitzbühl ins Salzburgerland. Die Fahrt wurde natürlich durch Kaffeehalte und auch den Mittagshalt, wo in Imst im prächtigen Gasthof Hirschen ein feines Mittagessen serviert wurde unterbrochen.    In Zell angekommen wurden dann im Hotel die schönen Zimmer bezogen bevor dann alle beim Nachtessen sich zum ersten Mal von der Küche verwöhnen liessen. Während der ganzen Ferienwoche gab es jeden Abend kulinarische Höhepunkte mit vielen Gängen, während am Morgen jeweils ein Morgenbuffett mit einer riesigen Auswahl  bereit stand. So konnten alle nicht nur die liebenswürdige  österreichische Gastfreund-schaft geniessen, sondern auf den Ausflügen lernten alle auch die Schönheiten des Landes. Dank der Tourismuskarte die alle im Hotel erhielten waren die Fahrten auf die Berge für alle kostenlos. Auch der Car blieb beim Hotel stationiert und stand für die Ausflüge zur Verfügung. Am ersten Tag genossen die Senioren das tolle Gipfelpanorama auf der Schmittenhöhe. Bei einer Rundfahrt auf dem Zeller See erhielt man auch einen Eindruck der Umgebung. Beim Schützenfest am Sonntag gab es am Vormittag viele Trachtenleute zu sehen und eine Fahrt mit der nahen Seilbahn auf den Hausberg sorgte für Abwechslung. Aber auch eine Fahrt mit der schmalspurigen Pinzgauer Lokalbahn nach Krimmel, eine Haltestelle und das Depot dieser Bahn war gegenüber vom Hotel,  war möglich. Von der Endstation  Krimmel aus konnten die spektakulären Wasserfälle dann nach einer leichten  Wanderung erreicht werden. Am Montag führte uns der Car zuerst nach Kaprun, von wo aus es im hinteren Tal zuerst mit Shuttle Bussen und der Breitspurstandseilbahn hinauf zu den Stauseen der Kapruner Kraftwerke ging. Die einheimische Reiseführerin wusste auch viel Interessantes über den schwierigen Bau und die  Entstehung dieser Anlagen zu erzählen. Ein besonderes Erlebnis war sicher am Dienstag die Fahrt auf der 48 Kilometer langen  Grossglockner Hochalpenstrasse auf die Kaiser-Franz-Josef-Höhe auf 2571 Meter über Meer mit der tollen Sicht auf den Pasterzengletscher und den 3798 Meter hohen Grossglockner, den höchsten Gipfel Österreichs. Beim Ausflug am Mittwoch auf das 3029 Meter hohe Kitzsteinhorn konnten alle nicht nur die prachtvolle Aussicht auf die Gletscher und die vielen Gipfel bewundern, sondern man staunte auch leicht irritiert über die planierten Skihänge, die vielen Skilifte, die Zerstörung der Natur auf dem Berg und viele andere Auswüchse des Wintersports. Natürlich kamen am Abend im Hotel jeweils auch die Jasser nie zu kurz. Bei einem Lotto konnten Glückspilze auch viel Preise abräumen. Im Hallenschwimmbad des Hotels konnte man sich bereits am Morgen erfrischen oder sich am späteren Nachmittag, nach der Heimkehr ins Hotel,  beim Schwimmen entspannen. In der nahen Apotheke profitierten nicht wenige von den tieferen Preisen in Österreich bei Arzneimitteln und Salben. Nach der Heimfahrt auf teilweise einer anderen interessanten Route und diesmal über den Arlberg, wo es droben auch ein wenig 

regnete, hiess es nur zu schnell wieder Abschied voneinander zu nehmen. Nur zu schnell war diese schöne Ferienwoche voller Sonnenschein und Erlebnissen vorbei. Die Luthertaler und Ufhuser kamen nicht nur glänzend miteinander aus, sondern  die gemeinsamen Ferien zeigten auch, dass es auch möglich ist,  über die engen Gemeinde-grenzen hinaus zusammen etwas Unvergessliches zu unternehmen. Alle Seniorinnen und Senioren die dabei gewesen sind werden nicht nur gerne daran zurückdenken, sondern alle freuen sich bereits wieder auf die nächste Ferienwoche im kommenden Jahr und hoffen, dass die Organisatoren, denen sie für dies schöne Woche herzlich danken, wieder für eine so tolle Woche sorgen werden.


Seniorenferien in Ötztal im 2017                                                      

Freitag 18.8.2017 - bis Donnerstag 24.8.2017

Senioren geniessen abwechslungsreiche Ferien in Österreich

LUTHERN / UFHUSEN. Schon seit zehn Jahren organisiert der Frauenverein von Luthern Ferien für Senioren/innen. Diesmal wurde der Verein „Frohes Alter Ufhusen“ miteingebunden. Somit stiegen am Freitagmorgen 18. August 30 Personen erwartungsvoll in den Reisecar der Firma Roland Zemp aus Rain ein.

Das Wetter war wohlgesinnt. Der Chauffeur Otto Zemp senior führte die Reiseschar über den Hirzel, Feldkirch, Landeck (Mittagessen) zum österreichischen Reiseziel ins Ötztal nach Sölden ins 4-Sterne-Hotel Tirolerhof. Das Tal mit seinen engen Schluchten geht auf die letzte Eiszeit zurück. Mit Bergstürzen muss da gerechnet werden. Früher war hier wegen des Schwefelvorkommens im Wasser ein Heilort – heute lebt das Tal vom Tourismus.  Am Samstag nach dem Frühstück folgte unter kundiger Führung der Reiseleiterin „Gitte“ der Ausflug ins Ötzidorf, welches als besondere touristische Attraktion in den letzten beiden Jahrzehnten entstanden ist. Im Jahr 1991 wurde nämlich in dieser Gegend auf dem aufgeschmolzenen Gletschereis eine männliche Leiche gefunden, „Öetzi“ wie man ihn nannte, soll vor rund 5000 Jahren gelebt haben. Laut Forschern war er ein italienischer Händler – fast unglaublich, was er gegessen hat, seine Krankheiten usw. konnten immer noch festgestellt werden! Wie man damals gelebt hat, wie den Verstorbenen Hab und Gut ins Grab gelegt wurden (für ihr zweites Leben) usw. wird in dieser vielseitigen Ausstellung dargestellt. „Ötzi“ wurde im Grenzgebiet, jedoch auf italienischem Terrain gefunden, infolgedessen ist er in Bozen aufgebahrt worden.  Am Montag stellte die Reiseleiterin „Gitte“auf der Carfahrt das Ötztal und seine Geschichte vor. Südtiroler aus italienischem Gebiet haben hier auf Nord-Tirol immer noch Alp-Weiderechte. Auf diesen Höhen werden aber praktisch nur Schafe gehalten. In diesem Zusammenhang wusste die Reiseleiterin einige lustige Zöllner-Geschichten zu erzählen. Besonderes Interesse und Begeisterung weckte der Besuch des grossen Motorrad-Museums auf dem Timmelsjoch. Ein weiterer Höhepunkt der Ferienwoche war das Frühschoppenkonzert auf rund 2000 Meter über Meer, wo gesungen und nach Belieben auch getanzt werden konnte, ebenso die Fahrt auf die „Hohe Mut“ auf über 3000 Meter über Meer. Als Hotelgast erhielt man die „Ötztal-Premium-Card“ mit welcher man kostenlos alle Bergbahnen und öffentlichen Verkehrsmittel benutzen konnte. Auch für den Eintritt in Museen oder für den Bike- und Radverleih ist diese Karte gültig.

Lockeres Wochenprogramm

Das laufende Wochenprogramm war locker und wurde der Wetterlage entsprechend angepasst. Beim Preisjassen und –Lotto spielen konnten praktisch Alle einen Preis gewinnen. Herzlichen Dank den vielen Sponsoren! Im Übrigen blieb auch genügend Zeit zur freien Verfügung: Zum Wandern, „Lädele“ oder im Hotel das Schwimmbecken mit Sauna usw. zu benützen. Am Donnerstag, 24. August hiess es wieder Abschied nehmen. Dank gebührt dem Organisationskomitee Alice und Josef Zemp aus Luthern und Bernadette Alt aus Ufhusen für diese bestens vorbereitete, eindrückliche, lehrreiche, aber auch unterhaltsame Ferienwoche!    

 

Text: Margrit Bernet, Fotos Ottilia Christen



Jubiläumsferien der Senioren in Serfaus 2016

Die Jubiläumsferienwoche der Seniorinnen und Senioren unter der Leitung von Theres Christen, Astrid Felber, Maria Bürli, vom 27. August – 3. September 2016 war ein glücklicher Volltreffer.

Strahlendes Wetter, strahlende  Gesichter, so begann die Ferienwoche unter dem Motto Lachen und Fröhlich sein.

Der Carunternehmer Roland Zemp chauffierte uns zum Ferienziel Serfaus. Nach kurzer Fahrt in Sihlbrugg stärkten wir uns mit Kaffee Weggli und Gipfeli.

Die Weiterfahrt führte über die Grenze Feldkirch zum Hotel Troschana in Flirsch, wo das vorzügliche 10 jährige Jubiläumsmittagessen inkl. Dessert und Kaffee das mit viel Liebe und ansehnlich schmeckend zubereitet und freundlich serviert wurde.

Fröhlich und gesättigt ging die Fahrt weiter Richtung Landeck, wo das Ferienziel Serfaus kurz vor uns lag.  Im Hotel Adler angekommen, begrüsste der Seniorchef Herr Luggen die Reisegesellschaft auf seine humorvolle Art. Mit einem offerierten  erfrischenden Begrüssungsgetränk konnten alle den Durst löschen.

Die frisch zubereitenden Zimmer durfte jedes eine Wochenlang in Besitz nehmen und sich gemütlich einrichten.

Von nun an wurden wir die ganze Woche vorzüglich verwöhnt mit feinem Essen und freundlicher Bedienung.

Von Sonntag an war unsere Ferienstimmung im Gange. Nach dem reichhaltigen Morgenbuffet verweilten wir uns auf Bergeshöhe, wo die gute Luft und Sonne uns direkt ins Gesicht strahlte und uns wärmte.

Die ganze Woche war mit Vorschlägen vom Leiterteam organisiert, dass alle nach ihrem Wohlsein wandern oder faulenzen konnten.

Wir eroberten hauptsächlich das Gebiet Fisser-Joch, wo viele Wanderwege zu einem unvergesslichen Erlebnis wurden. Schöngampalm, Schönjöchli, Frommeskreuz, oder Quellenweg. Von der Mittelstation Komperdell erreichte man Strurzflugweg, Panoramaweg, Seealm, Lazid oder Mösmeralm.

Ein Highlight war der Spaziergang von Fiss zum Wolfsee bis Ladis, wo im Tippizelt Old Shatterhand persönlich die Seniorengruppe begrüsste. Oder im Weiberkessel die gemütliche Einkehr, die Wanderer zu Fröhlichkeit stimmte.

Das Jasstounier organisiert von Astrid, fand auf der Högalm statt, wo eifrig gejasst wurde. Jeder Teilnehmer durfte einen schönen Preis entgegen nehmen.

 

Die Gemütlichkeit  fehlte nicht. Die gute Laune unter dem Motto Lachen ist gesund das die 10 jährigen Ferienwoche mit versteckten Lachsäcken begleitete. Am Schluss der Ferien hatten alle Gäste einen Lachsack im Besitz. Die Lachenden durften einen tollen Preis aus den Händen von Astrid entgegen nehmen. Auch die volkstümlichen Klänge von Oskar Spiess und Alois Bättig versüssten die Abenden, so dass die Tanzlustigen ihre Beine in Schwung brachten. Jassen, Plaudern oder in den Ausgang alles war erlaubt.

12 runden Geburtstagsjubilaren durften wir gratulieren und ihnen die besten Glückwünsche mit einem Präsent überreichen.

 

Der Rückblick von unseren letzten 1O Jahren Seniorenferien wurde  Theres überraschend von Astrid mit 20 Fragen der verschiedenen Orten befragt. Erstaunlich wie die Ferienorte in Theres Gedächnis gespeichert war. Mit Humor wurden die Fragen beantwortet. Viele Episoden kamen zum Vorschein, das viel zu schmunzeln gab und viele Erinnerungen wach wurden.

Alle genossen die unvergessliche jubilierende Ferienwoche die allzu schnell vorbei ging. Das tolle Wetter, die Gemütlichkeit und Gemeinschaft konnte sehr gepflegt werden.

Zum 10 jährigen Jubiläum kamen alle Teilnehmer eine Tasse mit dem abgebildeten Gesamtfoto vom letzten Jahr in Serfaus geschenkt. Das wurde freudig und dankend in Empfang genommen.

Am Ende unseren Seniorenferien dankt das scheidende Organisation und Leiterteam unseren sehr verehrten Seniorinnen und Senioren für das Vertrauen und stete Mitmachen, das wir immer sehr gross geschätzt haben. 10 Mal Miteinander an verschiedenen Orten die amüsanten Ferien zu erleben und einzutauchen waren unzählige Eindrücke, tolle Erlebnisse, aber auch eine Dankbarkeit die in allen zu spüren war.

Unseren grosszügigen Spender für das Wohlwollen gegenüber den Betagten. Ohne diesen enormen Zustupf hätten wir, die Mitreisenden nie so grosszügig belohnen können. ‚Herzliches Vergeldsgott‘

Das ganze Leiterteam wünscht euch in Zukunft glückliche unbeschwerte Zeiten, bleibt Gesund und weiterhin so aufgestellte Seniorinnen und Senioren.

Ihr Alle werdet in bester Erinnerung in uns bleiben.

 

Theres Christen           Astrid Felber           Maria Bürli

 

Impressionen von vergangenen Seniorenferien....

Serfaus 2016...


Noch mehr von Serfaus 2015...